Das ├Ąndert sich zum Jahresbeginn 2019

31.12.2018

Die Altersversorgung in Deutschland fu├čt auf einem Drei-S├Ąulen-System: Die gesetzliche Rentenversicherung (erste S├Ąule der Altersversorgung) wird durch die betriebliche Altersversorgung (zweite S├Ąule) und die private Altersvorsorge (dritte S├Ąule) erg├Ąnzt. Unter betrieblicher Altersversorgung versteht man die Zusage von Leistungen der Alters-, Invalidit├Ąts- oder Hinterbliebenenversorgung durch einen Arbeitgeber zugunsten seiner Arbeitnehmer. Die Anspr├╝che der Arbeitnehmer aus der betrieblichen Altersversorgung sind - in Abh├Ąngigkeit von der Zusage des Arbeitgebers und dem Durchf├╝hrungsweg - durch ein mehrstufiges Sicherungssystem gesch├╝tzt. In Umsetzung einer entsprechenden EU-Richtlinie wird die Aufsicht ├╝ber die Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung weiterentwickelt und modernisiert. Insbesondere m├╝ssen sich diese Einrichtungen intensiver mit den Risiken auseinandersetzen, denen sie ausgesetzt sind oder sein k├Ânnen, und mit der Frage, wie mit diesen Risiken umzugehen ist. Die EU-Richtlinie gibt damit weitere wichtige Impulse f├╝r die Bew├Ąltigung von Herausforderungen wie z. B. dem Niedrigzinsumfeld oder dem demographischen Wandel. Versorgungsanw├Ąrter und Versorgungsempf├Ąnger gewinnen dadurch besseren Schutz und mehr Sicherheit.

(BMF, Mitteilung vom 10.12.2018)